Der Elternservice sucht Babysitter ab 16 Jahren, die ab und zu einspringen, wenn die Eltern für ein paar Stunden eine Auszeit brauchen

Tätigkeitsbeschreibung

Babysitter kommen ins Haus und kümmern sich um die Kinder, wenn ihre Eltern andere Termine wahrnehmen möchten. Sie bewachen den Schlaf des Babys, gehen mit den Kindern spazieren, spielen mit ihnen, lesen vor und hüten die Sprößlinge, bis Mama oder Papa wieder da sind. Manchmal müssen die Kleinen ins Bett gebracht werden und bekommen vorher das vorbereitete Abendessen gereicht. Das wird aber vorher alles besprochen und sichergestellt, dass die Babysitter das auch leisten können. Neueinsteiger*innen werden behutsam an die Aufgabe herangeführt. Eltern, Kinder und Babysitter lernen sich vorher kennen und entscheiden danach, ob sie miteinander klarkommen. Übrigens: Babysitter-Omas und -opas sind ebenfalls willkommen.

Voraussetzungen

Babysitter*innen sollten Spaß im Umgang mit Kindern haben und wenn möglich schon ein wenig Erfahrung mitbringen. Zum Beispiel eigene Geschwister oder selbst Kinder großgezogen haben. Unsere Babysitter*innen müssen ein Babysitterseminar mit Erste-Hilfe-Schulung mitgemacht haben, damit sie im Notfall wissen, was zu tun ist. Zum Abschluss gibt es den Babysitterpass. Kurstermine werden organisiert, wenn genügend Interessierte zusammengekommen sind. Babysitter*innen sollten vorsorglich haftpflichtversichert sein, Minderjährige über die Haftpflichtversicherung ihrer Eltern, die mit den Babysitterjob auch einverstanden sein müssen. Babysitter*innen brauchen keine Pflegeerlaubnis, wenn sie im Rahmen der Nachbarschaftshilfe ab und zu einspringen. Wir informieren.

Zeitumfang

Der Elternservice schlägt Babysitter*innen vor und die Eltern entscheiden sich in der Regel für eine feste Betreuungsperson. Die Einsätze werden dann direkt zwischen den Familien und den Babysitter*innen im gegenseitigen Einvernehmen vereinbart. Die Zeiten richten sich nach dem akuten Bedarf der Familie. Die Einsätze können tagsüber sein, abends oder am Wochenende. Jeder Einsatz wird individuell angefragt und die Betreuungsperson entscheidet, ob sie den Auftrag annimmt. Wer zusagt, sollte die Termine auch einhalten.

Vergütung

Die Einsätze werden direkt von den Eltern mit einem Taschengeld vergütet.

Wir informieren gerne telefonisch oder per zoom. Bei Interesse Babysitter-Fragebogen ausfüllen und zusenden an:

Ihre Ansprechpartnerin

Sarah Bock

Babysittervermittlung
Elternservice Mütterzentrum Langen e. V.

  • 06103 23033
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!