für unser KiWo Standorte in Langen ... und anderswo sowieso!

Denn wir suchen ja immer neue Tagesmütter und Tagesväter, denn der Bedarf ist riesig. Für unsere KiWo-Projekte suchen wir sowohl Kindertagespflegepersonen für neue Gruppen als auch Menschen, die das KiWo-Team als Vertretungskräfte verstärken wollen. Da die Einsatzmöglichkeiten in der Kindertagespflege so vielfältig sind, beschreiben wir hier Grundsätzliches und empfehlen, sich in jedem Fall persönlich bei uns zu informieren.

Keine Sorge. Wir freuen uns natürlich riesig über jede/n Interessierte/n. Wir reden gerne drüber, aber wir überreden niemanden. 

Tätigkeitsbeschreibung

Tagesmütter und Tagesväter nennt man offiziell Kindertagespflegepersonen. Sie versorgen Kleinkinder, bis sie drei Jahre alt sind bzw. in die Kita wechseln. Nur vereinzelt betreuen Tagespflegepersonen auch Schulkinder. Sie kümmern sich liebevoll um die Kinder und begleiten und fördern sie in ihren ersten Lebensjahren kompetent und zuverlässig. Mit den Eltern ihrer Tageskinder arbeiten sie eng zusammen. Kindertagespflegepersonen arbeiten im öffentlichen Auftrag und tragen viel Verantwortung. 

Betreuungsorte und -modelle

Bei der klassischen Kindertagespflege betreuen die Tagesmütter und Tagesväter bei sich zu Hause. Es gibt aber auch Modelle, bei denen sie in anderen Räumen betreuen, z. B. bei Unternehmen, in Kitas, während des Deutschunterrichts der Mütter an Schulen, in angemieteten Räumen oder in Kinderwohnungen (KiWo) des Elternservice.

Die meisten Tagesmütter und -väter arbeiten auf freiberuflich selbstständiger Basis. Sie schließen Verträge mit den Eltern und mit dem Jugendamt ab und kümmern sich um alles, was nötig ist. Es gibt aber auch angestellte Kindertagespflegepersonen, z. B. in Elternservice-KiWo (Kinderwohnungen) oder als Vertretungskräfte. 

Voraussetzungen

Alle, die regelmäßig länger als drei Monate und mehr als 15 Wochenstunden gegen Bezahlung Kinder betreuen wollen, brauchen eine Pflegeerlaubnis. Diese erteilt das Jugendamt, das für den Ort der Kindertagespflegestelle zuständig ist. Es überprüft nicht nur die persönliche Eignung der Betreuungsperson, sondern auch die Räumlichkeiten. Tagespflegepersonen müssen eine Grundqualifizierung und einen Erste-Hilfe am Kind-Kurs nachweisen und jährlich Aufbau- und Auffrischungskurse besuchen. Einen Schulabschluss und gute Deutschkenntnisse werden ebenfalls vorausgesetzt.

Zeitumfang

Die Betreuungszeiten legt jede Kindertagespflegeperson selbst fest. Mindestens 15 Wochenstunden bis max. 45 Wochenstunden werden gefördert. 

Vergütung

Die Bezahlung richtet sich nach der derzeit gültigen Satzung für Kindertagespflege im Kreis Offenbach. Die Tagesmütter und Tagesväter werden direkt vom Jugendamt bezahlt. Im Stundensatz enthalten sind die Erziehungsleistungen und die anfallenden Sachkosten. Zusätzlich werden Beiträge zur Berufsgenossenschaft erstattet sowie 50 % der anfallenden Sozialversicherungsbeiträge. 

Der Elternservice bietet Personen eine Festanstellung, wenn für sie eine Freiberuflichkeit nicht in Frage kommt oder keinen ausreichenden Platz für die Betreuung haben.  

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und informieren Sie gerne auch online

Ihre Ansprechpartnerin

Sarah Bock

Beratung & Qualifizierung
für Tagesmütter und Tagesväter
Elternservice Mütterzentrum Langen e. V.

  • 06103 23033
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!